Qin Huang

Mag. Qin Huang wurde 1981 in Guangdong (Volksrepublik China) geboren. Sie lebt seit 2002 in Wien, wo sie 2003 die Studienfächer Komposition bei Prof. Dietmar Schermann sowie Klavierpädagogik bei Prof. Leonore Aumeier (IGP, mit Schwerpunkt Chorleitung bei Prof. Alois Glaßner) an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien belegte. 2008 folgte an derselben Universität das Studienfach Dirigieren mit Orchesterdirigieren bei Prof. Uros Lajovic und Chorleitung bei Prof. Erwin Ortner sowie Medienkomposition bei Prof. Reinhard Karger. 2009 nahm sie am Meisterkurs „European Academy for Young Choral Conductors“ in Graz bei Prof. Johannes Prinz teil. Im gleichen Jahr gewann sie mit ihrem Hörspiel „Industrie“ den 2. Preis bei „Radio Play09 – Kurzhörspielwettbewerb“ in Linz. Juni 2010 schloss sie das Studium der Medien-Komposition mit dem Magisterdiplom ab. Im Juni 2011 erwarb sie das erste Diplom für Dirigieren und Chorleitung.

Schon als Kind sammelte sie zahlreiche Chorerfahrung, so zum Beispiel als als Sängerin eines der besten Kinder- und Jugendchöre ihrer Heimatstadt Guangzhou. In Österreich durfte sie als Sopranistin ihre Chorerfahrung mit dem Webern Kammerchor, dem Wiener Kammerchor und dem Arnold Schönberg Chor ausbauen. Seit 2008 arbeitet sie als Dirigentin für den „Chor & Orchester der Universität Wien“, sowie seit 2009 als Chorleiterin für die „Gesangsvereinigung Groß-Jedlersdorf“. Im Jahr 2012 war sie für den Kinderchor der Wiener Chorschule als Chorleiterin tätig. Im Oktober 2013 begann sie ihre Arbeit als Chorleiterin in der Volksschule Laimäckergasse im Wiener Bezirk Favoriten. Parallel gründete sie den „Vienna International Exchang Chamber Choir“ (VIECC). Zahlreiche Kompositionen und Arrangements für Chören und Ensembles in Österreich und China runden ihr vielfältiges Schaffen ab.